EUROPEAN PADEL ASSOSIACTION - EPA

PROGRAMM 2019/20

A) EVENTS
I) Organisation der Europameisterschaften 2019 ( plus Open Pairs Trophy). Sie soll alle 2 Jahre im Wechsel mit den Weltmeisterschaften durchgeführt werden.
II) Organisation der Senioren Europameisterschaften 2019 (plus Open Veterans Pairs Trophy). Sie soll alle 2 Jahre im Wechsel mit der Senioren
Weltmeisterschaften durchgeführt werden.
III) Organisation der European Champions Trophy 2019 (Männer und Damen). Sie soll danach jedes Jahr stattfinden.
IV) Organisation des Euro America Cups 2019 (3.-7. Juli), der alle 2 Jahre im Wechse lzwischen Europa und Amerika stattfindet.
V) Organisation der Junioren Euopameisterschaften 2020 ( plus Open Youth Pairs Trophy). Sie soll alle 2 Jahre im Wechsel mit den Junioren Weltmeisterschaften stattfinden.
VI) Organisation der Klub-Europameisterschaften 2020 (plus Open Pairs Clubs Trophy). Sie soll danach alle 2 Jahre durchgeführt werden.
VII) Organisation der European Champions Trophy 2020 (Herren und Damen). Sie soll danach jedes Jahr stattfinden.
VIII) Erstellung von europäischen Ranglisten im Padelsport und Entwicklung einer europaweiten Turnierserie, deren Resultate Grundlage für das EPA-Ranking sind.
B) STRUKTURREFORMEN
I) Legalisierung der EPA-Statuten und Regeln
II) Entwicklung einer entsprechend einheitlichen
Schiedsrichterausbildung in den Mitgliedsländern
III) Entwicklung einer Datenbank europäischer Padelplatzbauunternehmen, die als Infoquelle für potentielle Platzbauer dient.
IV) Organisation und Durchführung von jährlich stattfindenden Schiedsrichterkursen. Die dabei anfallenden Kosten werden von der EPA
übernommen.
C) TRAINERAUSBILDUNG
I) Ein EPA Trainer-Team (max. 5-6 Personen) wird zusammengestellt. Diese fungieren als Instruktoren bei der Trainerausbildung in eigenen Camps
und stehen auf Anfrage zu Reisen in  "Padel Entwicklungsländer" zur Verfügung und bieten dort kostenlosen Unterricht an. Reisekosten, Hotel
und Spesen werden vom jeweiligen Mitgliedsverband übernommen.
II) Erstellung eines Kriterienkatalogs für Turnierdirektoren
III) Organisation des 1. EPA-Seminars, einer 3-tägigen Veranstaltung (18.-20. Sept. 2019) mit Schwerpunktthemen wie Padelentwicklung,
Jugendpadel, Coaching, Turnierorganisation, etc.. Die Absolventen dieses Seminars erhalten die Qualifikation als EPA Turnierdirektor. Es werden
zudem spezielle Pakete für die Teilnehmer dieses Seminars geschnürt während der WPT Lisboa Masters.
IV)Organisation des ersten Trainingscamps für Coaches aus den "Padel Entwicklungsländern". Die dort angebotenen Kurse sind für die teilnehmenden Coaches kostenlos (Unterkunft, Hotel, Verpflegung)
V) Organisation eines jährlich stattfindenden Seminars und Trainingscamps für Coaches.
D) KOMMUNIKATION
I) Errichtung einer offiziellen EPA-Website. Diese bietet quasi die Kommunikationszentrale zur Padelwelt und soll soviele aktuelle Fakten zum europäischen und weltweiten Padelsport wie möglich liefern. Offizielle Veröffentlichungen der EPA werden auf dieser Website publiziert. Die Seite ist bereits online: www.padel-europe.org
II) Facebook - eine Seite wurde bereits geöffnet:
https://www.facebook.com/padeleuropeEPA/?epa=SEARCH_BOX
III) Instagram: Hier wird man noch vor Ende 2019 vertreten sein.
IV) Newsletter: Es wird ein monatlicher Newsletter mit Ergebnissen und Geschichten darüber erstellt, was im Vormonat passiert ist und im nächsten Monat passieren wird.
E) MITGLIEDERVERSAMMLUNGEN
I) Die Generalversammlung des ersten Quartals wird am Ende des ersten Quartals abgehalten. Der Haushalt des letzten Jahres und andere wichtige
Angelegenheiten werden dort beschlossen. Die EPA kommt für sämtliche Kosten der teilnehmenden Mitglieder aus den Mitgliedsländern auf (Flüge, Hotel, Verpflegung und Tagungsräume).
II) Die Generalversammlung des letzten Quartals wird im letzten Quartal stattfinden. Es wird dort der Haushalt des nächsten Jahres beschlossen
und andere wichtige Angelegenheiten genehmigt. Sie wird während der Mannschafts-Europameisterschaft oder in Ausnahmefällen während einer anderen EPA Großveranstaltung organisiert. Die Länder sollten sich bemühen, in jedem Fall dieser Generalversammlung beizuwohnen.
F) FINANZIERUNG UND SPONSORING
a) Mitgliedsbeiträge: Die Mitglieder zahlen einen MItgliedsbeitrag gemäß Anhang 18 Gebührenübersicht. Dieser ist unwesentlich und
entsprechend der jeweiligen Stärke der Föderation.
b) EPA-Turniere: Alle Nenngelder sind Eigentum der EPA.
c) EPA-Circuit: Es wird eine Gebühr erhoben,die von den Organisatoren aller EPA-Veransstaltungen zu zahlen ist. Diese Regelung gilt für Turniere, die Teil des EPA-Circuit sind und wo Punkte für das EPA Ranking zu holen sind. (Anhang 8)
d) Sponsoring:
I) Die EPA hat immer die Rechte auf 25% der Werbung bei EPA Meisterschaften. Sie behält sich vor, eigene Sponsoren zu suchen und für effiziente internationale Marketingstrategien zu sorgen. Die
EPA kann unabhängig von den Mitgliedsverbänden jederzeit mit Sponsoren in Verhandlungen treten.
II) Die offiziellen Sponsoren der EPA können etwa für Bälle, Schläger, Bekleidung, Schuhe oder über Sportanlagen werben.
III) Die EPA wird mit jenen Veranstaltern, die Ausschreibungen für EPA Meisterschaften gewonnen haben, entsprechende Abgaben aushandeln.
IV) Die EPA erhält 25% des ausgehandelten Wertes für TV-Rechte an EPA Meisterschaften.